Kreative Babyschritte 2019

21.09.2019 – Life was a party to be thrown – but that was a million years ago

Das Leben als WegDieser schaurig, traurige Adele Song (->youtube) hat mich gestern daran erinnert, dass ich – a million years ago – auch mal dachte, das Leben ist eine Party. Was habe ich denn aktuell für ein Bild vom Leben?
Es ist ein Wanderweg mit Höhen und Tiefen, auf dem gibt es immer wieder verschlossene Türen, für die ich den passenden Schlüssel finden muss. Das gefällt mir, das hat doch wieder etwas spielerisches. Viel besser als das letzte, an das ich mich erinnere, da bin ich in eine emotionale Waschmaschine geraten – die ständig schleuderte.

„Kreative Babyschritte 2019“ weiterlesen

Trauma, Sucht und die Suche nach Sicherheit

Trauma, Sucht und die Suche nach Sicherheitvon Lisa M. Najavits. Das Buch habe ich seit Jahresanfang und erstaunlicherweise greife ich täglich danach und lese ein paar Seiten darin. Heute hatte ich es im Freibad dabei und dachte, wow – dieses Buch hat schon gute Veränderungen in mein Leben gebracht. Die Suche nach Sicherheit wird hier nicht mit der Polyvagal-Theorie erklärt, was ich erwartet hatte. Es geht um die Sicherheit durch sicheres Verhalten, im Gegensatz zu impulsivem, verantwortungslosem Verhalten.

„Trauma, Sucht und die Suche nach Sicherheit“ weiterlesen

Symbiose und Autonomie

Symbiose und Autonomie BuchcoverSymbiosetrauma und Liebe Jenseits von Verstrickungen

Dieses Buch von Franz Ruppert halte ich noch immer für sein wichtigstes. Es ist unglaublich bis schamanisch, was Seelen unbeobachtet so treiben und wie das Franz Ruppert mit seinen Anliegenaufstellungen ans Licht bringt. Nach seinen Erfahrungen sind es die symbiotischen Verstrickungen mit traumatisierten Eltern/Familien, aus denen man auch als ErwachseneR schwer herausfindet, die einen kontinuierlich traumatisieren.

„Symbiose und Autonomie“ weiterlesen

Der Körper kennt den Weg

Der Körper kennt den WegDieses Buch von Johannes B. Schmidt war für mich der bedeutendste Wegweiser ganz am Anfang. Es ist schon von 2008, doch ich würde sagen, das ist auch heute noch State of the Art der Traumaheilung. Herr Schmidt bringt hier u.a. Stephen Porges Polyvagaltheorie, Peter Levines Traumaarbeit und Gene Gendlins Felt Sense (Focusing) zusammen und erklärt, wie er systemisch arbeitet … aber das Beste ist Johannes B. Schmidts Persönlichkeit selbst.

„Der Körper kennt den Weg“ weiterlesen

Entwicklungstrauma und Verkörperung

Verkörperung - Messgerät Ein Körperbewusstsein-Messgerät hätte ich gerne. Finger reinstecken und dann ablesen, wie es um das Körperbewusstsein steht und wie hoch der Stresslevel gerade ist. Mir war das früher nicht klar, dass ich nicht ordentlich verkörpert bin und dass mein Stress und die verspannten Muskeln eine Folge früher Traumatisierung sind. Wo ich heute stehe weiß ich eigentlich auch nicht, würde ich gerne sehen: Startwert und aktueller Stand.

„Entwicklungstrauma und Verkörperung“ weiterlesen