Der Selbstheilungsnerv

Vagus-Nerv [Kleines Update, ganz unten!] Stanley Rosenberg ist ein erfahrener Körpertherapeut (Rolfing, Craniosacral-Therapie, Osteopathie), der 2002 Stephen W. Porges und seine Polyvagal-Theorie kennengelernt hat. Die wurde zum neuen Fundament seiner Arbeit. Er hat ganz leichte Selbsthilfe-Übungen entwickelt mit denen man Störungen im autonomen Nervensystem alleine beheben kann. Das Gefühl von Sicherheit im Körper ändert echt alles.

„Der Selbstheilungsnerv“ weiterlesen

Wie wir werden, wer wir sind

Wie wir werden, wer wir sind - Joachim BauerNach Joachim Bauer kommen wir ohne ein Selbst auf die Welt, das entsteht durch die Resonanzen, die wir von frühen Bezugspersonen erhalten. Anfänge eines ersten Selbst entstehen in den ersten 2 Jahren. Im unteren Teil des Stirnhirns entwickeln sich diese Selbst-Netzwerke.

Das Selbst, den „Ich-Sinn“ beschreibt er als die schützende psychische Hülle des Menschen – in Analogie zur atmosphärischen Hülle der Erde.

„Wie wir werden, wer wir sind“ weiterlesen

Trauma, Sucht und die Suche nach Sicherheit

Trauma, Sucht und die Suche nach Sicherheitvon Lisa M. Najavits. Das Buch habe ich seit Jahresanfang und erstaunlicherweise greife ich täglich danach und lese etwas darin. Dieses Buch hat schon gute Veränderungen in mein Leben gebracht – ich habe nun beschlossen in nächster Zeit ernsthaft damit zu arbeiten. Die Suche nach Sicherheit wird hier nicht mit der Polyvagal-Theorie erklärt, was ich erwartet hatte. Es geht um die Sicherheit durch sicheres Verhalten, im Gegensatz zu impulsivem, verantwortungslosem Verhalten.

„Trauma, Sucht und die Suche nach Sicherheit“ weiterlesen

Symbiose und Autonomie

Symbiose und Autonomie BuchcoverSymbiosetrauma und Liebe Jenseits von Verstrickungen

Dieses Buch von Franz Ruppert halte ich noch immer für sein wichtigstes. Es ist unglaublich bis schamanisch, was Seelen unbeobachtet so treiben und wie das Franz Ruppert mit seinen Anliegenaufstellungen ans Licht bringt. Nach seinen Erfahrungen sind es die symbiotischen Verstrickungen mit traumatisierten Eltern/Familien, aus denen man auch als ErwachseneR schwer herausfindet, die einen kontinuierlich traumatisieren.

„Symbiose und Autonomie“ weiterlesen

Der Körper kennt den Weg

Der Körper kennt den WegDieses Buch von Johannes B. Schmidt war für mich der bedeutendste Wegweiser ganz am Anfang. Es ist schon von 2008, doch ich würde sagen, das ist auch heute noch State of the Art der Traumaheilung. Herr Schmidt bringt hier u.a. Stephen Porges Polyvagaltheorie, Peter Levines Traumaarbeit und Gene Gendlins Felt Sense (Focusing) zusammen und erklärt, wie er systemisch arbeitet … aber das Beste ist Johannes B. Schmidts Persönlichkeit selbst.

„Der Körper kennt den Weg“ weiterlesen