Drawn to Life

Drawn to Life20 golden years of Disney Master Classes.
Walt Stanchfield hat bei Walt Disney Zeichenkurse für 2D Animatoren gegeben und quasi den Nachwuchs ausgebildet. Das waren Zeichenkurse mit Modell, die in kurzen Posen etwas ausgedrückt oder gemacht haben – also nicht etwa langweilige Aktzeichen Kurse.

Nach einem Kurstag hat er ein paar Zeichnungen zusammengesammelt und ein Thema, das Ihm gerade wichtig war nochmal zusammengefasst erklärt. Diese „Lecture Notes“, die früher als Kopien in der ganzen Welt weitergereicht wurden, gibt es heutzutage gesammelt in Buchform (2 Bände, englisch).

Während man beim Aktzeichnen auf Anatomie, Muskeln, Licht und Schatten und solche Details achtet – geht es Ihm darum, was das Modell gerade macht, die Essenz der Stellung/Körpersprache mit wenigen Strichen, richtigen Winkeln, auf das Papier zu bringen, das nennt sich Gesture Drawing.

Für die 2D Animation ist es wichtig, das ein Bild für den Betrachter schnell zu erfassen ist, daraufhin sind Zeichnungen zu optimieren und nicht das Modell 1:1 zu kopieren. Das Buch ist sehr textlastig, vollgepackt mit Zeichentipps und schnellen Skizzen. Walt Stanchfield ist ansteckend begeistert vom Zeichnen und vom Leben. Das Buch enthält auch Essays zu Enthusiasmus, geistiger und körperlicher Gesundheit, .. also auch seine Lebensweisheiten. Das ist ein Zeichen-/ Animationsbuch das meine Begeisterung für das Thema immer wieder entfachen kann.

Don Hahn, der die beiden Bücher zusammengestellt und veröffentlicht hat, schreibt im Vorwort dass er Walt Stanchfield bewunderte … nicht nur weil er besser zeichnete und lehrte als andere – sondern weil es schien, als ob er besser lebte als alle anderen. Die Texte sind unverändert im Original-Ton geblieben – da ist neben seinen feinsinnigen Erklärungen worauf beim skizzieren von Figuren zu achten ist auch seine Lebendigkeit, vielseitige Interessen, Humor also irgendwie sein Spirit drin enthalten.

amazon.de: -> Drawn to Life Band 1 und Drawn to Life Band 2


Diese Seite habe ich archiviert, weil sich kein Mensch dafür interessiert hat