Erlösung aus Prägung

Erlösung aus PrägungWährend Macher Veränderungen einfach planen und durchziehen ist Erlösung und Wandlung eine gute Alternative für die übrigen, denen es nicht gelingt sich und ihre Verhaltensweisen einfach zu ändern. Monika Renz hat mit Erlösung aus Prägung ein (göttlich) inspiriertes Buch mit Verwandlungspotential geschrieben. Sie erklärt das heilsame am Christentum theo- und psychologisch.

Monika Renz ist Psychotherapeutin, Musiktherapeutin und Theologin und begleitet zur Zeit krebskranke Menschen therapeutisch und spirituell. Durch ihre vorherige Arbeit mit frühgestörten Jugendlichen hat sie ein Erklärungsmodell zum Anfang des menschlichen Lebens entwickelt, das auch den Anfang dieses Buchs bildet. Die Wahrnehmung beginnt nicht erst mit der Geburt des Säuglings, schon während der Schwangerschaft hört und empfindet der Fötus seine Umgebung und bekommt da auch schon seine persönliche und kulturelle Prägung. Aus dem Ganzen (Gott) entwickelt sich der Fötus heraus, verliert quasi die Heimat, trennt sich ab – das macht Angst – Urangst. Wenn sich der Fötus in wacheren Phasen schon als ein Eigener wahrnimmt – dann macht auch das atmosphärische Drumherum Angst. Das führt zu einer Trennung vom Ganzen und zu Bewältigungsstrategien von Angst, Gier und Macht.

Sie vertritt die These dass sich ein Mensch aus diesen frühen Prägungen nicht selbst erlösen kann, dazu braucht es einen „Dritten“. Der Mensch lebt zuerst vergleichsweise unbewusst in der ersten Identität und erst durch Krisen, Krankheit, Kapitulation, wenn er also mit seinem Latein am Ende ist, dann kann es zu einer Aufweichung und Öffnung kommen und Erlösungsprozesse können stattfinden. Durch loslassen und bewusstes fühlen kommt der Mensch an das unter der Urangst liegende Urvertrauen und ist in der 2. Identität dann wieder angeschlossen an das Ganze.

Für Christen ist ja Jesus der Erlöser. Wie macht er das und was ist das für eine Sünde von der er erlöst, wie funktionierte die Heilung und Dämonenaustreibungen? Das wird mit einigen Bibelstellen gut erklärt. Da wir Deutschen das Christentum ja auch schon als kulturelle Prägung während der Schwangerschaft erhalten erscheint es mir sinnvoll sich damit auseinanderzusetzen anstatt oder bevor man sich anderen spirituellen Wegen zuwendet.

Was mich sehr berührt sind die Beschreibungen der Situationen der Menschen, die sie in den Tod begleitet hat. Wie viele bisher völlig Ungläubige in Ihrer Not zum Schluss noch zu Gott gefunden haben. Das war für mich auch eine Erinnerung und erste Auseinandersetzung mit meiner eigenen Endlichkeit und hat mir etwas die Angst vor dem Tod genommen.

Der 2. Auflage des Buchs liegt nun eine Klangreisen CD bei. Die Musik, der Buchtext, die Bibelstellen … in mir schlägt das eine Saite an und bringt mich tiefer in mein Inneres. Leicht zu lesen ist es nicht gerade – aber diese erforderliche Konzentration tut auch gut. Dieses Buch lese ich seit Jahren immer wieder und mit jedem Durchgang verstehe ich es besser oder verwandelt es mich weiter. Mir gefällt auch das Modell der menschlichen Entwicklung von Frau Renz – von Anfang bis Ende deckt sie quasi das ganze Leben ab.

Ich empfehle das Buch hier, da das Christentum, die christliche Mystik, auch für mich etwas zutiefst heilsames hat und das Senfkorn quasi in mir aufgegangen ist. Meine Seele kann mit den Bibelgeschichten erstaunlich viel anfangen. Ich lese selten direkt in der Bibel, ich habe sie mir von Anselm Grün, Pierre Stutz, Richard Rohr und Monika Renz erklären lassen. In deren Büchern zu lesen ist wie Pflegelotion für meine struppige Seele – das tut mir immer wieder gut.

Wenn ihr nicht umkehrt und werdet wie die Kinder, so werdet ihr nicht ins Himmelreich kommen (Jesus, nach Mt 18,3)

Bei Amazon gibt es eine Vorschau ins Buch -> Erlösung aus Prägung: Ein neues Verständnis von Heilung. Psychologie und Theologie im Gespräch. Mit einer CD mit Klangreisen und hier noch ein Link zu  Erlösung aus Prägung beim junfermann Verlag.

Bei Youtube findest du einen Dokumentarfilm über Monika Renz bei der Arbeit:
-> Wackelkontakt zum Ewigen