Symbiose in Systemaufstellungen

Autonomie durch Selbst-Integration… mehr Autonomie durch Selbst-Integration. Ero Langlotz beschreibt in diesem Buch alle Formen symbiotischer Verstrickung und zeigt, wie durch die Verbindung mit eigenen Selbstanteilen der eigene Raum in Besitz genommen werden kann und die Abgrenzung gelingt. Auch wenn die Autonomie- und Selbst-Entwicklung in der Kindheit verboten war – kann sie jederzeit noch nachgeholt werden. Ein sehr tolles Buch zur späten Selbstwerdung und es wirkt schon beim lesen.

Er hat ein eigenes Format systemischer Aufstellungen entwickelt, mit denen er seine Teilnehmer wieder mit Ihren Selbstanteilen (Erwachsen, Kind und Körper) verbindet. Solche Aufstellungen kann man auch im Do-it-yourself Verfahren mit Stühlen und Kissen machen.

Abgrenzung - Rückgabe von IntrojektenEr holt seine Teilnehmer aus fremden Räumen, in denen sie nicht zuständig sind, in ihren eigenen Raum zurück. Das sind starke Bilder, ich kann nur Käpten auf meinem eigenen Boot sein. Durch Rückgabe-Rituale wird fremdes aus dem eigenen Raum entfernt, dann ist die Verbindung mit den Selbstanteilen möglich. Er gibt die Erlaubnis und übt mit ihnen, wie man seine Grenzen schützt. Man gibt anderen ihr schweres Schicksal zurück, das man unbewusst übernommen hat und nimmt sein eigenes als Herausforderung an – oder auch nicht.

Verstorbene Geschwister, verlorener Zwilling, die Umkehr der Rollen zwischen Eltern und Kind, den fehlenden Partner ersetzen, übernommene Traumagefühle aus der Familie, eigene Traumatisierungen .. alles drin und anhand von Beispiel-Aufstellungen erklärt. Ernst Robert Langlotz hat da quasi eine Standard Vorgehensweise … Schritte, die er nach und nach durchtestet und wenn es passt durchführen lässt.

Ich war bisher bei keiner Selbst-Integration Aufstellung, das mache ich aber vielleicht noch. Bei mir hat schon das Lesen des Buches viel verändert und auch seine Youtube Videos von solchen Aufstellungen zu meinen Themen:

Einen sehr guten Überblick gibt er in seinem Vortrag:

Ich habe einiges gelesen über Symbiose u./o. Autonomie (Franz Ruppert, Arno Gruen) – mit diesem Buch hat es klick gemacht, jetzt habe ich es verstanden. Das ist leicht zu lesen, gut erklärt und die Methode mit ihren gesprochen, gefühlten und praktizierten Ritualen ist sehr wirkungsvoll. Das Buch tut richtig gut, unbedingt eine Empfehlung! Die Gesellschaft ist durchzogen von diesen Symbiose Mustern und durch die Autonomieentwicklung können sich dann freie Menschen auf Augenhöhe begegnen.

Das Buch gibt es im Buchhandel und mit Inhaltsverzeichnis und Leseprobe bei Amazon.de -> Symbiose in Systemaufstellungen: Mehr Autonomie durch Selbst-Integration. Auf der Webseite von Herrn Langlotz (https://www.e-r-langlotz.de) findest du eine Menge Texte zur Selbst-Integration und die erwähnten Videos.

Herr Langlotz hat einen Autonomie Test entwickelt mit dem man seine Entwicklung im Zeitablauf veranschaulichen kann. Wie gut man sich abgrenzen kann, mit sich selbst verbunden ist und seine Aggression integriert hat. Sonst kommt es zur Überanpassung, Übernahme von Fremdgefühlen und zur Abspaltung von Aggression.

Mein Stand 01.2019 im Vergleich zu 10.2019:

Den Test gibt es hier: http://www.autonomie-training.de/
(Er ist kostenlos ohne Anmeldung o.ä.)


Bei mir wirkt dieses Buch erstaunlich. Mit dem Bild von meinem eigenen Raum hat sich viel verändert. Solche Bilder wirken in mir viel stärker, als intellektuelle Erklärungen. Ja, ich habe mich in fremden Räumen aufgehalten und mein eigenes Boot dümpeln lassen – da erkenne ich mich wieder. Ich habe mein Leben in dem ich zuständig bin – du hast dein Leben in dem du zuständig bist! So isses. Wow, jetzt fühlt sich mein Leben deutlich besser an.